Octavian Erhan (rechts) vom VfL Obereisesheim kann nach dem vorzeitigen Ende der Saison eine makellose Bilanz von 24:0 Punkten vorweisen.

Foto: privat

Die Ringerteams aus der Region gingen am Wochenende letztmalig auf die Matte, da wegen der aktuellen Corona-Lage am Samstag beim Verbandstag des Württembergischen Ringerverbandes (WRV) mit einer großen Mehrheit der Abbruch der laufenden Saison beschlossen wurde.

"Die Saison zu unterbrechen, um dann im Februar oder März eventuell weiterzuringen, war eine Möglichkeit, für die Vereine aber letztlich keine tragbare Option", berichtet der Bezirksvorsitzende Hans-Michael Raiser. Und so stand nur zur Diskussion: Abbruch oder Fortsetzung? "Zwei Vereine stimmten dafür, die Saison fortzusetzen, die anderen dagegen. Es gibt in Württemberg bereits Mannschaften mit Corona-Fällen, die aktuell nicht antreten können. Und die Situation wird ja nicht besser."

In welcher Anzahl es in den einzelnen Ligen in Württemberg Auf- und Absteiger gibt, ist noch nicht final geklärt. Das hängt auch von der Ligenstruktur der nächsten Saison von der Bundesliga an abwärts ab. Der Deutsche Ringer-Bund plant ja die Wiedereinführung der 2. Bundesliga.

Neckarunion Münster-Remseck - VfL Obereisesheim 16:17

Nach spannenden Duellen feierten die Obereisesheimer am Ende einen knappen, aber verdienten Auswärtserfolg. Für eine dicke Überraschung sorgte Giacomo Rath (130 kg/GR), der gegen den fast 30 Kilogramm schwereren Leon Tscherter einen Punktsieg erkämpfte. Eine starke Leistung zeigte erneut Routinier Eduard Steiger (61 kg/GR), der seinen Kontrahenten mit 20:4 von der Matte fegte.

Octavian Erhan (75 kg/F), der aus taktischen Gründen gleich zwei Gewichtsklassen aufgerückt war, ließ im entscheidenden Kampf nichts anbrennen und siegte bereits nach 50 Sekunden technisch überlegen mit 15:0, der Obereisesheimer Gesamtsieg war gesichert. In sechs Duellen erkämpfte sich Freistil-Spezialist Erhan somit die maximale Punktzahl von 24:0. Hinter dem ungeschlagenen KSV Trossingen beendet die VfL-Riege um Trainer Ilie-Viorel Winheim die Saison auf dem zweiten Platz.

57 kg (F): Jonas Kamischke - Emre Sagir 0:4 (SS, 2.Min.); 130 kg (GR): Leon Tscherter - Giacomo Rath 0:1 (PS 8:8, letzte Wertung Rath); 61 kg (GR): Mohammad Rezaie - Eduard Steiger 0:4 (ÜS 4:20); 98 kg (F): Felix Hagenbruch - Halil Meral 1:0 (PS 5:3); 66 kg (F): Kein Vertreter - Ilie-Viorel Winheim 0:4 (KL); 86 kg (GR): Tim Brockmann - Valerij Scheibler 4:0 (SS, 1.Min.); 71 kg (GR): Julian Kämmle - Vladimir Kramer 3:0 (PS 11:3); 80 kg (F): Christian Wahlenmeier - Mario Vinci 4:0 (ÜS 15:0); 75 kgA (F): Elyas Taghinia - Octavian Erhan 0:4 (ÜS 0:15); 75 kgB (GR): Toni Jilke - kein Vertreter 4:0 (KL).

Red Devils Heilbronn II - RSV Benningen 16:19

Gegen Benningen führten die Red Devils nach vier Kämpfen mit 16:0. Eine starke Leistung zeigte André Timofeev (130 kg/GR), der gegen Achim Vollmer Sekunden vor Ende des Kampfes die entscheidende Wertung zum 15:0-Überlegenheitssieg erkämpfte. Benningen startete eine furiose Aufholjagd, vor dem letzten Duell lagen die Gastgeber mit 16:18 im Hintertreffen. David Weinberg (75 kg/GR) kämpfte verbissen, musste sich aber am Ende dem routinierten Krzysztof Banczyk mit 4:5 geschlagen geben. Mit 4:8 Punkten beenden die Red Devils die Saison auf dem fünften Platz und haben den Klassenerhalt sicher.

57 kg (F): Lukas Friedrich - kein Vertreter 4:0 (KL); 130 kg (GR): André Timofeev - Achim Vollmer 4:0 (ÜS 15:0); 61 kg (GR): Damian Macun - Emirkan Mehmedov 4:0 (SS, 3.Min.); 98 kg (F): Stefan Kamockij - Pascal Oschetzki 4:0 (ÜS 16:0); 66 kg (F): Michael Gergert - Philipp Reichert 0:4 (SS, 3.Min.); 86 kg (GR): Julian Popov - Fabio Sax 0:2 (PS 3:8); 71 kg (GR): Luke Reinhard - Arkadiusz Gucik 0:4 (SS, 1.Min.); 80 kg (F): Erik Obert - Marcel Flick 0:4 (SS, 2.Min.); 75 kgA (F): Nils Habermann - Patryk Goluchowski 0:4 (Übergewicht); 75 kgB (GR): David Weinberg - Krzysztof Banczyk 0:1 (PS 4:5).

RG Schw. Hall/Wüstenrot - SG Weilimdorf II 12:18

Im Spitzenkampf der Landesklasse kassierte die RG gegen Team zwei des Oberligisten SG Weilimdorf eine Niederlage. Ein starkes Comeback feierte Andreas Weller (80 kg/GR) mit einem Schultersieg in der zweiten Minute. Die RG-Staffel ist Tabellendritter. rai/tok

57 kg (F): Arthur Beser - Yannik Hanke 4:0 (ÜS 15:0); 130 kg (F): Dominik Waldner - Artur Rohleder 0:2 (PS 6:10); 61 kg (GR): Andreas Schneider - Felix Bohn 0:4 (SS, 1.Min.); 98 kg (GR): Pavlo Brozhko - Daniel Möbius 0:4 (SS, 3.Min.); 66 kg (F): Kein Vertreter - Stefan Stiber 0:4 (KL); 86 kg (F): Denis Fries - Stefan Vogt 0:2 (PS 1:5); 71 kg (GR): Sergej Fertig - Mustafa Rustum 0:2 (PS 21:27); 80 kg (GR): Andreas Weller - David Lazogianis 4:0 (SS, 2.Min.); 75 kg (F): Thomas Fertig - Hassin Biltaer 4:0 (SS, 2.Min.).