Nach Raub am Samstag: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Heilbronn  Nach einem schweren Raub im Heilbronner Osten in der Nacht auf Samstag hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Gegen den 27-Jährigen wurde am Sonntag Haftbefehl erlassen.

Von Adrian Hoffmann

Email

Einer aufmerksamen Anwohnerin ist es nach Angaben der Polizei zu verdanken, dass Ermittler bereits kurze Zeit nach einem Raub im Heilbronner Osten einen Tatverdächtigen festnehmen konnten. Sie gab den entscheidenden Hinweis auf das Versteck des Mannes, das sich demnach ebenfalls im Heilbronner Osten befand.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Heilbronn und Polizei heißt es am Sonntag, ein 27-Jähriger sei dem Haftrichter vorgeführt wurden - dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Nach möglichen weiteren Tatbeteiligten wird noch gesucht.

Wie berichtet, war in der Nacht auf Samstag (23. Oktober) gegen 3.30 Uhr ein Notruf bei der Polizei eingegangen. Die Polizei hatte am Samstagvormittag in einem Pressebericht mitgeteilt, die Täter seien beim Einbruch entdeckt worden und konnten flüchten. Die Polizei bat um Zeugenhinweise.

Zunächst war von einem Einbruch die Rede und davon, nach ersten Erkenntnissen sei niemand verletzt worden. Polizeisprecher Gerald Olma konkretisierte diese Angabe am Sonntag. Es habe sich um einen Raub gehandelt und es sei jemand überwältigt worden. Inwiefern die Person dabei verletzt worden sein könnte, war am Sonntag nicht zu erfahren.

Polizei setzt Hubschrauber zur Fahndung ein

Betroffen war ein Anwesen im Wohngebiet etwas unterhalb des Gaffenbergs. Die Straße und das betreffende Haus grenzen direkt an die Weinberge an. Das Opfer des Raubs soll von dem Geschehen traumatisiert sein, schilderte ein Polizist am Samstag vor Ort.

Kriminaltechniker sicherten bis in den Samstagvormittag hinein Spuren am Tatort. In der Tatnacht und am frühen Samstagmorgen wurde zur Fahndung auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Einbruch im selben Haus bereits 2019

In genau jenes Einfamilienhaus waren Einbrecher bereits im September 2019 eingestiegen – mit gehörigem Aufwand. „Zu Beginn wuchteten die Unbekannten zwei Fenster auf“, hatte es im Polizeibericht geheißen. „Durch diese gelangten sie ins Innere des Gebäudes, wo sie Schmuck und Uhren sowie drei Möbeltresore stahlen. Einen schweren Standtresor wollten die Täter mit einer Flex öffnen, was ihnen allerdings nicht gelang.“

Einer der Möbeltresore sei später von Kriminalbeamten in einem nahen, zugewachsenen Weinbergweg gefunden worden. Deshalb ging die die Polizei davon aus, dass die Diebe über diesen Weg in Richtung einer Wendeplatte flüchteten. Die Tatzeit lag damals zwischen 17 und 21.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war niemand zu Hause.

Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang zwischen der Tat damals und der Tat heute bestehen könnte.

Polizei sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei sucht nach weiteren Zeugen, die Angaben zu der Tat von Samstag, 23. Oktober 2021, machen können oder im Bereich des Heilbronner Ostens verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, beziehungsweise dort verdächtige Personen beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104 4444 mit der Kriminalpolizei in Verbindung setzen.